Powered by

 

 

Zur Startseite!
skatenews!
team!
kurse!
rampenverleih!
veranstaltungen!
tipps!
basics!
skate-lexikon!
risiken!
material!
tricks!
locations!
forum!
links!
kontakt!
impressum!
home!
specials!

forum!

MATERIAL & Technik
Skateboard Wissen

Material

Die Erstanschaffung ist auf den ersten Blick ein bisschen teuer, doch sollte man gleich etwas Vernünftiges kaufen, da man sonst im Endeffekt drauf zahlt. Da gibt es nämlich die sogenannten Kaufhausboards, für den Laien auf den ersten Blick kaum von einem professionellen Board zu unterscheiden. Diese sind aber von minderer Qualität und somit eine Einschränkung für jeden, der beabsichtigt damit richtige Tricks zu machen. Kaufhausboards sind meist schwerer, haben ein ganz anderes Lenk und Laufverhalten. Außerdem

leidet auch die Sicherheit unter schlechtem Material!

Also am besten in einem Skateshop beraten lassen und dort kaufen. Aber Vorsicht denn auch dort gibt es oft schlechte Komplettboards. Diese bestehen dann meist nur zur hälfte aus professionellen Material, oft werden für Komplettboards billig Achsen verwendet die schnell brechen.

Wer sich das skaten nicht unbedingt schwieriger machen will als es schon ist, der spart lieber ein bisschen länger und kauft sich ein vernünftiges Skateboard. Kosten einsparen könnt ihr Euch dadurch wenn ihr so genannte Mini-Logo Sachen kauft(gibt es oft bei Wheels oder Decks). Aber auch Minilogo Decks und Wheels etc. sollten von einer bekannten seriösen Firma sein, es gibt viele schwarze Schaafe die richtigen Müll produzieren. Pro Modelle von Deutschen Skateboardfirmen sind oft wesentlich günstiger als Amerikanische obwohl die Sachen in den gleichen Fabriken wie die Amerikanischen produziert werden.

Kleiner Tipp: Finger weg von Decks unter 30 Euro, das kann einfach nix sein diese Dinger sind in der Regel pappig, haben keinen Pop und brechen schnell.

 

Bei Schuhen solltet ihr darauf achten dass die Nähte vernünftig geschützt sind und mehrfach vernäht sind. Die Sohle sollte einigermaßen dick und rutschfest sein, weiche

Specksohle hat man beispielsweise schnell durchgeskatet.

Das Skateboard in der Explosionsansicht

1. Schrauben & Muttern zur Befestigung der Achse an das Deck.

2. Griptape = Haftbelag des Decks. Von oben ähnelt es Schmirgelpapier und auf der unteren seite ist ein Klebefilm...weiter>>

Das Deck
Das Deck des Skateboards besteht aus sieben Schichten Holz (kanadisches Bergahorn). Links auf dem Bild sieht man wie diese gerade verleimt und zusammen gepresst...weiter>>
Info Skateboard Achse / Truck

Die Skateboardachse in der Explosionsansicht

1 = Mutter zum einstellen der Lenkung.

2 = Unterlegscheibe.

3 = Mutter zum feststellen der Rollen.

4 = Hanger = Der bewegliche Teil der Achse...weiter>>

Wheels/Rollen

Richtige Skateboardrollen bestehen aus Hartgummi, genauer gesagt "Urethan". Die Maßeinheit für den Härtegrad von Urethan ist "A".

Der Härtegrad einer Rolle sollte nicht zu niedrig sein da die Rollen
sonst zu weich sind und man ...weiter>>

Kugellager

Kugellager Info
Abec 3, Abec 7 oder doch vielleicht Abec 11?
Abec ist einfach nur eine Norm und sagt im speziellen Fall von Kugellagern aus

wie fein die Wälzkörper gearbeitet sind... weiter>>

Rampenbaupläne - Skate-Anlagen zum selber bauen.

Achtung: evtl. entsprechen einige Rampen nicht der vom TÜV vorgeschriebenen DIN Normen und können somit nicht für öffentliche Anlagen verwendet werden. >>




skate kurse!

rampenverleih!

skate locations!
School of Skateboarding is powered by 
     
 

 
skateboard-tricks.de   skateboard-video.de  © by skateboardschule.de :: Design - crossworx - new media